Wer steckt hinter scramVegg?

Wir sind Marie und Martin und kommen aus der Nähe von Heidelberg.

Die Idee zu scramVegg entstand aus einem Hunger am Morgen und aus der Lust endlich etwas Eigenes zu starten. Es sollte so gesund wie möglich sein, ohne etliche Zusatzstoffe und eine nachhaltige Verpackung haben. Aus unserer Erfahrung in der Produktentwicklung in der Lebensmittelindustrie wollen wir bewusst auf Zusatzstoffe wie Verdickungsmittel und Co. verzichten.

Es sollte ein Produkt sein, welches wir selbst sofort mit gutem Gewissen kaufen und essen würden. Daher auch ohne Soja und ohne Gluten. Wir haben recherchiert und gemerkt: "Hey! Veganes Rührei ohne Soja, gibt es noch gar nicht in Europa! … und haben direkt mit der Entwicklung in der eigenen Küche losgelegt"

Der Grundstein für scramVegg war gelegt, was uns noch vor so manche Challenge gestellt hat. Damals beide hauptberuflich noch angestellt, aber mit dem Herzen voll bei scramVegg.

Das Rezept stand soweit. Und nun?

Fragen über Fragen die im Raum standen:

•Welche Verpackung soll es sein?

•Wo bekommen wir die Rohstoffe her?

•Befüllen wir die Päckchen selbst?

•Wenn ja, wo?

•Wenn nein, wo lassen wir sie befüllen?

•Welche Unternehmensform wollen wir gründen?

•Wie soll das Verpackungsdesign aussehen?

•Wie verkaufen wir? Eröffnen wir einen eigenen Onlineshop? Oder verkaufen wir in Läden vor Ort?

Eine aufregende Zeit, an der wir beide sehr gewachsen sind. Wir ließen alles Schritt für Schritt auf uns zukommen und taten immer das was aktuell dran war.

So ergab sich eins nach dem anderen: Das Design vom Freund von Maries Schwester, professionelle Produktfotos von einer Influcencerin (mango_garden), der Kontakt zur Steuerberaterin über Bekannte, der Lohnabfüller über Empfehlungen usw….

Martin war in dieser Zeit voll dabei, da er zu diesem Zeitpunkt freigestellt war.

Excel Tabellen, kalkulieren, Kontakte knüpfen, und IT-Hürden waren voll sein Ding.

Marie war damals noch Vollzeit angestellt, aber nur noch mit den Kopf bei scramVegg. Abends wurde alles besprochen, die Gründung eingeleitet, To-Do-Listen erstellt, alles strukturiert und geplant.

So hatte jeder von uns seine Aufgaben gefunden, und innerhalb kürzester Zeit hielten wir die Päckchen in den Händen!